Alternativmedizin geniesst in der Bevölkerung einen guten Ruf. Aber sie wird momentan von der Grundversicherung der Krankenkassen nicht bezahlt. Das ändert ab Januar 2012.

Die Homöopathie, die traditionelle chinesische Medizin, die anthroposophische Medizin, die Phytotherapie und die Neuraltherapie werden ab 2012 wieder von den Krankenkassen vergütet – jedenfalls bis 2017. Bis dann sollen die umstrittenen Alternativmethoden neu evaluiert werden. Mit diesem Entscheid hat Gesundheitsminister Didier Burkhalter im Januar auch auf den starken Rückhalt der Komplementärmedizin in der Bevölkerung reagiert. Über zwei Drittel der Stimmberechtigten sagten 2009 Ja zu einem Verfassungsartikel, der eine bessere Berücksichtigung der Komplementärmedizin verlangt. Read the rest of this entry